Windows 7 virtualisieren - Virtual-PC oder Vmware


Forum: Virtualisierung

VMware, MS Virtual Server, ZEN etc.

Schlagworte:
  1. sven

    sven Moderator

    Wenn ich Windows 7 in einer Virtuellen Maschine laufen lassen will, welche Software nehme ich am Besten dafür? Microsoft Virtual PC, oder VMWare Server, oder eine ganz andere Lösung?
     
  2. Werbung
  3. unawave

    unawave Aktives Mitglied

    AW: Windows 7 virtualisieren - Virtual-PC oder Vmware

    Virtuelle Maschinen haben den Vorteil, daß man z.B. Windows XP oder Vista ganz normal startet und dann quasi in einem Fenster zusätzlich Windows 7 laufen lassen kann. Also quasi zwei Betriebssysteme gleichzeitig.

    Virtuelle Maschinen haben den Nachteil, daß sie nicht auf der vorhandenen, realen Hardware laufen. Sondern die virtuelle Maschine gaukelt den Betriebssystemen eine Standard-Hardware vor. Beispielsweise eine Standard-Grafikkarte. Bisher unterstützt noch keine dieser virtuellen Grafikkarten AERO-Glass. Außerdem läuft das virtuelle Betriebssystem immer etwas langsamer, wegen der "zwischengeschalteten" Virtualisierungssoftware. Dieses vorgaukeln der immer gleichen Standard-Hardware hat aber wiederum den Vorteil, daß man die virtuelle Maschine von einem PC auf einen ganz anderen übertragen kann.

    Ein ganz andere Weg ist Windows 7 in eine virtuelle Festplatte zu installieren - also in eine einzige, z.B. 15 Gb große Datei.

    Das hat den Vorteil, daß Windows 7 dann auf der realen Hardware läuft und man testen kann, ob schon alle Treiber für die eigene vorhandene Hardware verfügbar sind. Allerdings läuft dann das alte Betriebssystem und Windows 7 nicht gleichzeitig. Sondern man muß beim PC-Start auswählen, ob man das alte Betriebssystem oder Windows 7 starten möchte.
     
  4. sven

    sven Moderator

    AW: Windows 7 virtualisieren - Virtual-PC oder Vmware

    Hallo unawave,

    danke für deine Antwort. Die Anleitung um Windows 7 in eine Virtuelle Festplatte zu installieren habe ich schon hier im Forum gefunden. Ich möchte aber eine VM aufsetzen, da ich so besser dokumentieren kann. Ich kann dann einfach Screenshots von der VM machen und weiterverarbeiten. Wenn ich in eine Virtuelle Festplatte installiere, kann ich keine Screenshots vom Installationsvorgang machen... Um Screens vom fertigen System weiterzuverabrbeiten (Word, Powerpoint etc.) muss ich dann wieder mein Vista booten.
    Das ist mir zu viel booterei ;)
     
  5. unawave

    unawave Aktives Mitglied

    AW: Windows 7 virtualisieren - Virtual-PC oder Vmware

    Aus dieser Sicht hast du natürlich recht. Nachteil ist halt dann nur, daß du nicht die schmucke Oberfläche von Windows 7 hast, sondern nur das triste "Windows 7 Basis" aussehen.
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.