Systemwiederherstellung auf Multiboot-System?


Forum: Allgemeine Fragen und Probleme (Windows 7)

Alle Windows 7 Themen, die nicht in die anderen Foren passen.

  1. petersch41

    petersch41 Aktives Mitglied

    Auf meinem PC sind auf den Partitionen C und D zwei Win7-Systeme installiert, die ich für unterschiedliche Zwecke einsetze - daneben gibt es noch drei weitere Partitionen für Daten, Backup, etc. Bei beiden Win7-Systemen will ich das Feature "Systemwiederherstellung" nutzen. Dazu verstehe ich aber noch zu wenig von diesem Mechanismus und bitte die Experten unter Euch um Beistand.

    Über die Karteikarte "Computerschutz" (SystemPropertiesProtection.exe) und dort über die "Schutzeinstellungen" kann man festlegen, welche Laufwerke beim Erstellen eines Wiederherstellungspunktes berücksichtigt werden. Gleichzeitig wird dargestellt, dass auf Laufwerken, die hier mit "Aus" markiert sind, beim Systemstart eventuell vorhandene Wiederherstellungsdateien gelöscht werden.

    Danach müsste ich also unter beiden System jeweils die Laufwerke C und D als "Ein" markieren, denn ich brauche ja ggf. die dort gespeicherten Wiederherstellungsdaten. Andererseits: Was richtet das Anlegen eines Wiederherstellungspunktes im laufenden System C dabei auf Laufwerk D an? Werden in so einem Fall dort auch Wiederherstellungsdaten abgespeichert? (Es gäbe dort ja genügend davon, da dort ja auch ein System installiert ist). Und was würde das dann bedeuten für den Fall, dass ich aus dem laufenden System D heraus eine Wiederherstellungs versuchen wollte?

    Oder sehe ich das alles viel zu kompliziert???

    Dank für alle Tipps!
     
  2. Werbung
  3. gborn

    gborn Aktives Mitglied

    AW: Systemwiederherstellung auf Multiboot-System?

    Würde ich so sehen wollen ;-). Die Systemwiederherstellung wirkt auf das System (also Systemdateien, Benutzerdaten bleiben davon unberührt). Konkret fertigt der Volumenschattenkopiendienst Schnappschüsse der Systemdateien an.

    Bootest Du von C: wird sich i. d. R. auf dem 2. System (D: ) nix ändern.

    Führst Du eine Systemwiederherstellung aus, wirkt sich diese imho immer auf das aktuell gebootete System aus. Auch wenn Du in Windows RE bist, wirst Du aufgefordert, eine WIndows-Installation zum Bearbeiten auszuwählen.

    Also markiere meinetwegen deine beiden Systemlaufwerke zur persönlichen Beruhigung und gut ist.

    Ansonsten -> Startmenü -> Hilfe und Support -> dann "Systemwiederherstellung" eintippen, suchen lassen und dann lesen, lesen, lesen ...

    HTH
     
  4. petersch41

    petersch41 Aktives Mitglied

    AW: Systemwiederherstellung auf Multiboot-System?

    Ich hab' schon so einiges dort gelesen... :rolleyes:
    Und genau dort steht auch unter "Aktivieren und Deaktivieren der Systemwiederherstellung":
    "Wird der Computerschutz für einen Datenträger deaktiviert, werden alle Wiederherstellungspunkte für diesen Datenträger gelöscht."

    Also sollte ich wohl unter beiden Systemen den Computerschutz für jeweils beide Datenträger aktiviert halten - sonst sind sie weg...

    Immer noch nicht klar ist mir aber folgendes:
    "Systemdateien" sind natürlich auch auf dem Laufwerk der zweiten Win7-Installation massig vorhanden. Werden die beim Schreiben eines Wiederherstellungspunkts ignoriert - oder etwa dort auch noch (sinnloserweise) gesichert?

    (PS: Günter, bitte nicht wundern, wenn Du meine Fragen derzeit hier im Forum zuhauf findest - ich hatte mich nur entschlossen, all' die Punkte, die mir schon länger unklar waren bzw. unrichtig erscheinen, endlich 'mal zu klären...)
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.