System wiederherstellen [Windows 7 | HP Recovery-Manager]


Forum: Allgemeine Fragen und Probleme (Windows 7)

Alle Windows 7 Themen, die nicht in die anderen Foren passen.

  1. xRaito

    xRaito Neuling

    Hi an alle,

    ich habe mir vor Kurzem einen HP Pavilion g6 gekauft, allerdings 'ruckelt' die Musik ständig, wenn ich mir was bei YouTube oder iTunes anhöre, deswegen wollte ich das Notebook evtl. nochmal neuaufsetzen
    Da ich noch keine wichtigen Daten auf dem neuen Laptop besitze bzw. nichts ist, was ich nicht wieder leicht installieren könnte, ist eine Datensicherung nicht unbedingt notwendig.
    Allerdings besitze ich keine Recovery-DVDs und die wollte ich eigentlich zuerst doch noch erstellen, um sicher zu gehen. Ich habe diesen HP Recovery-Manager, nur weiß ich nicht genau, welche Funktion für was genau ist und da ich die DVDs nur einmal erstellen kann, wollte ich sicher gehen. Die Systemwiederherstellung wird da eig. gut erklärt, nur wie man die DVDs macht nicht: "Wiederherstellungsmedien erstellen; Erstellen von Wiederherstellungsmedien für Ihr System." <- Ist das damit gemeint?

    Meine zweite Frage wäre dann noch, wenn ich den Laptop auf den Auslieferungszustand zurücksetze, ensteht dadurch eine weitere Partition oder bleibt es dann bei der einen originalen Festplatte?[​IMG]
    So sieht das aktuell bei mir aus. Die Recovery-Partition ist ja dafür da, das System zurückzustellen. Nur versteckt sich nach der Auslieferungszustandszurücksetzung eine weitere Partition darunter?
    Und müssen nach der vollständigen Zurücksetzung evtl. neue Treiber installiert werden? Im Prinzip ja nicht, oder?

    Liebe Grüße.
     
  2. Werbung
  3. SeewolfPK

    SeewolfPK Aktives Mitglied

    AW: System wiederherstellen [Windows 7 | HP Recovery-Manager]

    Hallo XRaito,
    willkommen im Forum.

    Was willst du mit der Recovery? Da wird der ganze Mist, den der Hersteller meint an Tools, Testversionen etc. mit anbieten zu müssen, wieder mit installiert.

    Hast du einen Windows-Key (Aufkleber) o.a., dann besorge dir die passende Windows 7 ISO: http://easytopia.de/windows-7-direkt-download-links/ und installiere damit dein Windows.
    Mache dir auch mal Gedanken, wie groß die Partitionen sein sollen. Derzeit hast du 50 GB belegt mit Windows und Programmen.
    Um einfache und schnelle Datensicherung zu praktizieren, würde ich Daten auf eine gesonderte Partition bringen.
     
  4. xRaito

    xRaito Neuling

    AW: System wiederherstellen [Windows 7 | HP Recovery-Manager]

    Hey,
    danke für deine Antwort.

    Soviel ich weiß, war bei mir nur eine Norton-Testversion installiert, was ich nicht so schlimm fand, ich hab sie allerdings doch deinstalliert, da ich dachte, dass so vielleicht das Problem wegfällt, was aber dann nicht so war.
    Meinst du den Product-Key? Ja, den habe ich, Aufkleber klebt ja unten dran. :) Vergrößert sich dann die Partion? Ich dachte eigentlich, wenn ich ihn zurücksätze auf Anfang, ist wirklich alles, so wie es halt davor war, als er neu war.
    Wenn ich den entsprechenden ISO-Schlüssel heruntergeladen habe, wie gehe ich dann vor? bzw. ist das genauso wie eine Zurücksetzung auf den Auslieferungszustand?
     
  5. SeewolfPK

    SeewolfPK Aktives Mitglied

    AW: System wiederherstellen [Windows 7 | HP Recovery-Manager]

    Die Iso mußt du noch auf DVD brennen, damit du ein Installationsmedium hast.
    http://www.chip.de/artikel/ISO-NRG-BIN-IMG-CUE-Image-Datei-brennen-3_30153972.html

    Du hast nach einer Installation von der DVD ein "reines" Windows ohne den "Schrott". Norton aus dem System zu verbannen ist verdammt schwierig, da es zig Einträge in der Registry gibt. Hatte vor Jahren mal richtig Ärger mit Norton.

    Die Partionsgröße ändert sich durch eine Installation nicht.
    Vermutlich wird nur weniger belegt sein, weil eben keine Demos installiert werden.
    Wenn du ein funktionierendes Windows hast und deine gewünschten Programme installiert sind, läßt sich die Partionsgröße auch noch anschließend anpassen.
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.