ssd stellt sich tot


Forum: Hardware (Allgemein)

PC-Kaufberatung & Zusammenstellungen, Komponenten, Peripherie, Notebooks, PDAs, Digitalkameras usw.

Schlagworte:
  1. Hilfesucher

    Hilfesucher Mitglied

    Hi,

    bevor ich anfange mein Problem zu schildern, muss ich noch sagen dass ich hier neu bin und mir nicht ganz sicher bin, ob ich hier in diesem Themengebiet richtig bin... urteilt selbst.

    Zum Problem:

    Ich habe mir vor einem Jahr ein Notebook gekauft. Diese hatte eine standartmäßige HDD drinnen.
    Wie der Titel schon vermuhten lässt hatte ich mir vor ~3Monaten eine SSD zugelegt um das System etwas flinker zu machen. Ich habe die SSD eingebaut, windows 7 installiert... alles wunderbar. Keine Probleme.
    Wie ihr ja alle wisst kam vor kurzen die Windows 8 Preview raus. Die ich umbedingt testen musste. Da allerdings das Notebook zu schwach war um dies in der Virtuellen Maschine zu machen, habe ich meine SSD in zwei Partitionen aufgeteilt und Windows 8 auf der zweiten Installiert.
    Dieser Zustand hielt jetzt ein paar Tage ohne Probleme...
    Als ich dann in Windows 7 war und etwas surfte, hatte ich plötzlich den berühmten Bluescreen. "Ok" dachte ich mir "also wieder einschalten". Das Bios hat mich allerdings nur mit einem "No OS found" abgespeißt... da begann ich große Augen zu machen... . Bootloader geschossen? Formatieren? Ich habe etwas rumüberlegt, und hatte mich dann damit abgefunden(ich wollte sowie so mal neu aufsetzten, und alle daten waren eh schon gesichert).
    Ich schieb also die Windows 7 DVD rein. Tja, der Installer meinte das keine festplatte vorhanden ist... ebenso Windows 8, und Ubuntu (live) zeigte mir auch keine Festplatte an.
    Ich hab sie dann ausgebaut in ein Externes Case eingebaut(USB 3.0) und an meinen Desktop angeschlossen (USB 2.0).
    Dieser machte zwar denn typischen "USB-Gerät angeschlossen"-Sound, aber das wars dann auch schon. Keine Installation von Gerätetriebern, kein Icon, keine Meldung...
    Ich seh in die Computerverwaltung ... nichts.
    Geräte-manager zeigt an das es einen Fehler beim USB-Massenspeichergerät giebt: "Das Gerät kann nicht gestartet werden. (Code 10)"
    Bios zeigt auch nichts an.
    Ich habe die SSD dann mal direkt mit SATA-stecker im Desktop eingebaut. In diesem zustand ist die SSD sogar noch unsichtbarer. BIOS nichts. Windows nichts...

    Zusammengefasst: SSD uneinbindbar

    Ich bitte um Hilfe, ich habe schon gegooglet und gesucht aber nichts gefunden.
    Mir geht es nicht um die Daten die auf der SSD sind sondern nur um die SSD selber...

    Natürlich hat jede Antwort meinen Dank
     
  2. Werbung
  3. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: ssd stellt sich tot

    Erst mal herzlich Willkommen hier im Forum,

    habe auch mehrere SSDs, und auch eine in meinen Notebook eingebaut.
    Bei verschiedenen SSD z.B. die Vertex 2 +3 + Ogility Serie erzeugen bei fehlerhaften Firmware sog. Freezes und BODs.
    Diese Problem sind schon mehrere Monate bekannt und man arbeitet schon länger daran die Probleme in den Griff zu bekommen.

    Leider hast du nicht geschrieben, um welches Modell es sich handelt und welche Firmwareversion bei dir aktuell auf der SSD vorhanden ist.

    Normalerweise kann man z.B. bei den Vertex SSDs einen Secure Erase durchführen und somit die SSD auf Werkseinstellungen zurücksetzen.

    Schreib mal was für ein System du hast, sonst kann ich nur die Glaskugel bemühen

    Gruß
    Thomas
     
  4. Hilfesucher

    Hilfesucher Mitglied

    AW: ssd stellt sich tot

    Hi thl1966,

    erstmal danke für die schnelle Antwort und für das Willkommen.

    zum Notebook:

    Fujitsu Lifebook T5010
    S/N: YL3N002090
    Core 2 Duo T9400 2x 2.53GH
    4GB ram
    Intel GMA 4500MHD

    zur SSD:
    Hersteller: Team Group INC.
    Nr: TG120GS25AS1M
    S/N: AA0011070061
    aber wie soll ich die Firmwareversion herrausfinden, wenn ich nicht mal mounten kann?
    ich sollte vielleicht noch dazu erwähnen das ich bei der SSD die firmware nicht geändert habe...(was vll. ein Fehler war)

    Gruß
     
  5. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: ssd stellt sich tot

    Für die SSD kannst du Treiber und Firmwareversionen hier runterladen:

    http://www.teamgroup.com.tw/service/download/data/en/27/0/YihQgY.html

    Weiß nicht, welches SSD-Modell es genau ist. Hier sind andere Modell aufgelistet.
    Auch ein Onlinehilfe gibt es direkt auf der Seite, die würde ich im Zweifelsfall in Anspruch nehmen.

    Gruß
    Thomas
     
  6. Hilfesucher

    Hilfesucher Mitglied

    AW: ssd stellt sich tot

    Danke für den Link.
    Ich habe das Updatetool(leider nur für windows xp, aber man kann ja hoffen) heruntergeladen und es ausprobiert. Es meinte ich müsste erst noch AHCI aktiveren. Das hat mich etwas Zeit gekostet, da mein PC-Mainboard (Asus P7P55D) wohl etwas eigen ist... Nun ja auch das habe ich mit einer Anleitung (die ich glücklicherweise gefunden habe) geschafft.
    Allerdings war wohl diese Mühe bisher umsonst, weil auch das update tool von team group die "existenz" meiner SSD bestreitet.
    Nun ja jetzt hab ich mal den Online Service bemüht.
    Mal sehen was die dazu zu sagen haben... ich halte dich auf dem Laufenden

    Gruß
     
  7. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: ssd stellt sich tot

    Wenn du noch Garantie hast, dann kannst du die SSD immer noch tauschen lassen.

    Ich habe beste Erfahrungen mit Intel SSDs gemacht, fall du die mal eine andere kaufen willst.
     
  8. Hilfesucher

    Hilfesucher Mitglied

    AW: ssd stellt sich tot

    Ja, ich hab schon noch Garantie drauf (sie ist ja erst ~3 Monate alt).

    Allerdings hab ich auch nicht sonderlich viel Lust meine Daten (und ich rede hier auch von Emails) einer Firma zu überlassen.
     
  9. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: ssd stellt sich tot

    SSDs übertragen die Daten verschlüsselt. Retten wirst du hier nichts mehr können, ohne vom Hersteller den Schlüssel dazu zu erhalten. Und der wird gehütet!

    Gruß

    Thomas
     
  10. Hilfesucher

    Hilfesucher Mitglied

    AW: ssd stellt sich tot

    Mir geht es nicht darum ob ich die Daten wiederbekomme... Von meinem Arbeitsmaterial hab ich Sicherungskopien gemacht und die Emails liegen nur als Kopie für Offlinearbeit auf der Platte.
    Mir geht es mehr um den Punkt, dass diese Daten nicht vom Hersteller ausgelesen werden.
    Klingt das nach Paranoia? mmh...
    Aus diesem Grund zögere ich.
     
  11. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: ssd stellt sich tot

    Kann dich verstehen. Aber mir fällt noch was ein, was du mal versuchen kannst.

    Es gibt diverse Datenrettungsprogramme. Da würde ich mal eins installieren und versuchen, ob du auf die SSD zugreifen kannst (Daten).
    Ich selbst verwende Ontrack Easy Recovery Professional. Ist zwar kostenpflichtig, aber meines Erachtens das beste Programm, um seine Daten selbst zurück zu sichern. Wenn dann auch hier nichts zu holen ist, dann vermute ich einen defekt der Flashspeicher oder der Elektronik (Logik). In diesem Fall, kann auch der Händler nichts damit anfangen. Selbst wenn er Zugriffe direkt auf die Sektoren der SSD hätte (ist aber nicht möglich!!), wären die Daten verschlüsselt, ergo er sieht nur Datenmüll. Dann braucht du dir über Daten, die ein anderer evtl. auslesen kann, keine Sorgen zu machen.

    Schau dir mal in Wikipedia an, wie SSDs aufgebaut sind, dann weißt du warum.

    Gruß

    Thomas
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.