SPAM: Ermittlungsverfahren, Urheberrechtsverletzung - 100 Euro Schadensersatz


Forum: IT-News

Allgemeine News aus dem IT-Bereich werden hier gepostet/diskutiert.

  1. michael

    michael Beta Tester

    In den letzte Tagen habe ich vermehrt Mails erhalten in denen ich aufgefordert wurde 100 Euro per Paysafecard oder ähnlichem zu bezahlen, weil ich illegal mp3s heruntergeladen hätte.
    Der angebliche Rechteinhaber sei Videorama. Videorame ist aber eine Pornoproduktionsgesellschaft und vertreibt keine Musikstücke ;)
    Also wenn ich nicht zahlen würde, dann droht man mit Strafanzeige.

    Geile Masche, oder?

    Es wird sogar ein existenter ANwalt genannt, welcher aber nichts mit der Sache am Hut hat. Seine Webseite wurde auch frecherweise kopiert.

    Wer also sowas erhält brauch wirklich keinen Schreck zu bekommen.
     
  2. Werbung
  3. Handyfreak56

    Handyfreak56 Aktives Mitglied

    AW: SPAM: Ermittlungsverfahren, Urheberrechtsverletzung - 100 Euro Schadensersatz

    So eine dreckige Masche kenne ich von ABO-Fallen nur das es sich nich um MP3 Songs handelt... kann es sein das der Anwalt Olaf Tank heißt? ich habe droh Mails bekommen mit Strafanzeigen und ich soll 99,00 Euro zahlen anonsten würde sich Olaf Tank der Anwalt einschalten
     
  4. Karteileiche

    Karteileiche Aktives Mitglied

    AW: SPAM: Ermittlungsverfahren, Urheberrechtsverletzung - 100 Euro Schadensersatz

    und er hat bereits strafanzeige gestellt. aber mal unter uns: der/die abzocker werden die emails garantiert über einen server in timbuktu oder sonstwo versenden, wo die hiesige justiz keinen zugriff hat.

    außerdem sind solche emails doch nichts neues, ich erinnere nur an die angeblichen emails der polizeidirektion [woauchimmer] oder die drohmails von wegen "du hast meine freundin ge***, hier sind die beweisfotos" etc. mit trojaner-anhang.

    ich hab aber immerhin schon einmal briefpost von nem anwalt bekommen, daß ich unter der und der ip dann und dann ein spiel runtergeladen hätte und man würde von einer anzeige absehen, wenn ich innerhalb von zwei wochen 250€ überweisen und eine unterlassungserklärung unterschreiben würde blablabla.

    hätte ja auch stimmen können, wenn die ip-adresse nicht zur terrorkom gehört hätte und ich dato bei freenet war. aber man kanns ja mal probieren.

    gelesen, gelacht, ins altpapier und zwei monate gewartet.

    leider gibt es immer wieder menschen, die dumm genug sind und aus sowas reinfallen. wobei ich es einigen (aus meinem weiteren bekanntenkreis zum beispiel) gönnen würde.
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.