Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7


Forum: Windows Server (2003 / 2008 / 2012 / 2016)

Supportforum für die Windows Server Versionen NT, 2000, 2003, 2008, 2012, 2016 und Home-Server

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fapalo

    fapalo Mitglied

    Hallo
    Ich bin auf der Suche nach einem serverbasiertem Backupsystem für ca. 100 Clientrechner WinXP bis Win7 (irgendwann auch mal 8).
    Die Idee ist folgende:
    Auf einem Server Win2008R2 läuft ein Backupprogram das sich der Reihe nach die eingetragenen Rechner falls Online schnappt und ausgewählte Verzeichnisse incrementell spiegelt. Das heist es sind meinetwegen die letzten 10 Tage abrufbar. Auf den Clients läuft dann lediglich eine Clientprogramm, das wenn es angesprochen wird die Prüfsummen abgleicht und gegebenfalls die geänderten Dateien schickt. Gesteuert werden diie Clients über den Server. der lokale Benutzer ist außen vor. alle Rechner sind Mitglied einer Domäne.

    Bisher sichere ich die Clients über Rsync, wobei sich über exclude viel Mist ausklammern läßt, mich interessieren nur die Nutzdaten. Es soll kein Rechner nach Ausfall über das Backup wiederhergestellt werden. Die zeitliche Steuerung läuft allerding für jeden Clienten einzeln, was dazu führt das es auf dem Server auch mal Stau gibt (10 rechner wollen geleichzeitig) ich lasse sie zwar im 5 min intervall starten, wenn aber einer mal länger braucht... naja, könnt ihr euch denken.

    Deswegen die zeitliche Steuerung über den Server der rund um die Uhr die Rechner sucht und abgleicht. Ich würde soweit gehn, das vielleicht 3 Sitzungen gleichzeitig laufen. Ist eine beendet kommt der nächste in der Liste dran. ist der offline, dann der nächste. Für den Fall das mal fast alle offline sind (WE oder Feiertage) wäre eine Mindestzeit (24h) zwischen den Backups schön. Für den Fall des ein Rechner längere Zeit nicht greifbar war, sollte er höhere Priorität bekommen und öfters gesucht werden, genauso wenn ein Backup unterbrochen wird.

    im Prinzip ein Servergesteuertes Rsync....

    Nun die Frage. Welches System wäre geeignet und wer hat sowas schon laufen.
    Freeware wie Rsync wäre toll, denn der Obrigkeit Geld für sowas aus dem Kreuz zu leiern ist schwierig.

    Grüße
    fapalo
     
  2. Werbung
  3. QuixX

    QuixX Aktives Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Strukturiere Dein System um und lasse alle Mitarbeiter die Produktiv-Daten auf dem Server speichern. Die Clients sind dann nur noch "Zugriffsmaschinen", die sich leicht wieder herstellen lassen.

    Der Server macht dann nachts ein Backup.
     
  4. fapalo

    fapalo Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Guten Morgen

    nicht böse sein, aber die Antwort nützt mir rein gar nichts.
    Ich habe nicht gefragt, was für Netzwerk die beste Backup-Lösung ist, sondern wie sich meine Idee realiesieren läßt. Ich baue kein neues System auf, sondern muß mit dem leben was hier rumsteht.

    Wenn es nach mit ginge, gäbe es keine Arbeitsplatz PC's mehr, sondern einen Server auf dem alle Software ist und an den Arbeitsplätzen stehen nur noch Clients für die Remote-Desktop-verbindung.
    Ein paar normale Rechner wird es trotzdem geben (CAD, FEM, Gerätesteuerung) aber das sind dann Sonderfälle... so mein Traum

    Daher hätte ich gern eine Idee für meine Lösung.
    Theroretisch bräuchte man ja nur was, was vom Server aus gesteuert den Rsync-Vorgang auf dem Client startet. Da hab ich zwar noch kein inkrementelles backup der letzten Tage sondern nur aktuelle Abbild, aber das wäre ein anfang.
    Wobei sich das inkrementelle ja auf dem Server aus den einzelnen Backups aktuellen erstellen ließe....

    Grüße fapalo
     
  5. QuixX

    QuixX Aktives Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Wie soll ich es sagen, wenn damals alle eine Lösung nach Deinem Geschmack gesucht hätten, hätten wir keine Server.

    So ist nun mal die Lösung in der IT. Andere Wege gehst Du als "Experte" allein. Du könntest ein paar Programmierer abwerben und eben eine Lösung programmieren. Das machst Du aber für Dich ganz allein. IBM, Fujitsu und Konsorten werden Dir nichts abkaufen.
     
  6. fapalo

    fapalo Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Hallo

    und wieder eine Antwort deren Inhalt nichts nützt. Wenn wenigestens über das Für und Wieder meiner Idee diskutiert würde, aber so kommt nur heiße Luft. Fragt sich wer hier der "Experte" ist. Aber wenn man deine letzten Beiträge so überfliegt....
    egal.

    Wer also etwas sinnvolles zum Thema beizutragen hat ist willkommen.

    Grüsse Fapalo
     
  7. QuixX

    QuixX Aktives Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Als ich etwa so weit wie Du war, kam Novell 3.11. Wir nahmen ArcServ. Kennst Du alles nicht.


    Sicher keiner, der auf auf dem Campus verteilte Daten steht.


    Olala, und Du verstehst die alle? Respekt!
     
  8. fapalo

    fapalo Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    und wieder wird am Thema vorbeierzählt. Hast du nichts sinnvolleres beizutragen?

    Ich habe mein Problem beschrieben, und dazu eine durchaus durchführbare Idee für eine Lösung gehabt.
    Nun hatte ich gehofft hier ein paar Ideen und Vorschläge zur Umsetzung zu bekommen. Das System so umzukrempeln, das alle ihre Daten auf sem Server speichern ist so nicht möglich, da das auf Widerstand in höheren Ebenen stößt. daher ja auch dieser Ansatz.

    ein paar sachliche Antworten wären schön.
     
  9. SeewolfPK

    SeewolfPK Aktives Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Solange der Admin sich nicht um die doch sehr lasche Antwortart von QuixX kümmert, bringt es nichts hier weiter zu streiten.

    @fapalo und auch andere User: Wenn ihr mit den Antworten von QuixX nichts anfangen könnt, einfach ignorieren. Darüber zu diskutieren hilft nichts.

    Hoffentlich wird sich noch ein anderer User zur Ursprungsthematik äußern.
     
  10. QuixX

    QuixX Aktives Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Dann lasse doch die höheren Ebenen etwas finden, das sonst keine Firma benutzt. Alle arbeiten in Client-Server-Struktur. Es scheint nur derjenige zu fehlen, dem die höheren Ebenen glauben.
     
  11. fapalo

    fapalo Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Ok QuixX, ich habe gesehn das du Zitate einfügen kannst, aber ansonsten kommt nur heise Luft. Halt dich einfach aus meinen Themen raus und gehe anderen mit deinen inhaltslosen Antworten auf die Nerven.
     
  12. QuixX

    QuixX Aktives Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Heise? Woher weißt Du, dass ich die c't abonniert habe? Ich würde zwar die Inhalte nicht als Luft bezeichnen, aber ich habe auch andere Voraussetzungen um der Zeitschrift zu folgen.

    Meine Hoffnung ist ja, dass andere genug von zu Hause mitbringen um mir zu folgen.
     
  13. Tha.Piranha

    Tha.Piranha Aktives Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Auch ich muss hier QuixX vollkommen Recht geben.
    Alles andere ist nur ein Gebastel und in einer produktiven Umgebung ein absolutes No-Go.
    Hier gilt es in erster Linie mal aufzuräumen und dann über ein anständiges Backupsystem nachzudenken.
    Schlussendlich, oder speziell auf lange Sicht gesehen ist hier der Aufwand viel geringer, sicherer, sauberer, konstengünstiger, usw.
     
  14. fapalo

    fapalo Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Und wieder einer der nicht über seinen kleinen Tellerrand hinausschauen kann. Es wird nur drum rum geeiert. Warum seit ihr eigentlich so unflexibel? Ich hab euch nicht gefragt, ob euch meine Lösung gefällt oder nicht, ich hab nach paar Ideen gesucht um sie umzusetzen.

    Das Problem war eigentlich nur, wie ich das Backup zeitgesteuert vom Server aus Starten kann um die Überscheidungen zu vermeiden. Welches Backupsystem dabei gestartet wird ist ja erstmal egal.

    Nach etwas rumgoogeln habe ich dann "PsExec" entdeckt, was genau das macht was ich will. Es startet einen Programm auf einem anderen Rechner. Sag also dem Backupprogramm "du bist jetzt dran". Mehr ist ja erstmal nicht notwendig. Die restliche Programmierung zur zeitlichen Abfolge (wer hat noch nicht, wer will nochmal....) ist nicht das Problem.

    Wie kann es nur sein das ihr zwei "Experten" diese Idee nicht hattet?
     
  15. QuixX

    QuixX Aktives Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Weil Profis anders arbeiten.
     
  16. Sabine

    Sabine Aktives Mitglied

    AW: Serverbasiertes Backup System 2008R2 mit Clienten WinXP bis Win7

    Hallo fapalo,

    danke, daß Du uns Deine Lösung mitgeteilt hast. Ich kann mir gut vorstellen, wie schwierig es ist, in einem betrieblichen Umfeld etwas umzusetzen, wenn der IT Grenzen von Nicht-IT'lern gesetzt werden.

    Ich denke, es ist in Deinem Sinne, wenn ich den Strang zumache.

    Liebe Grüße

    Sabine
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.