„Russisches Roulett“ mit der Systemwiederherstellung ab einem Wiederherstellungspunkt


Forum: Backup und Restore (Windows 7)

Datenssicherung und Recovery unter Windows 7 mit Windows Bordmitteln und Zusatzsoftware

  1. Nullchecker

    Nullchecker Neuling

    Hallo!

    Keine Ahnung wie viele von Euch ebenfalls XP prof → Windows 7-Umsteiger ist.

    Ich gehöre zu den Umsteigern. XP prof SP3 auf Win7 prof 64 Bit.

    Mein Thema sind die in Win7 festgelegten, so genannten „Wiederherstellungspunkte“.

    Exakt: Eine Systemwiederherstellung, ab einem selbst (oder vom System) definierten „Wiederherstellungspunkt“.

    Wie unter XP prof auch, beschränke ich in Win7 eine Wiederherstellung auf Partition „C“, deren „Schutzeinstellung“ auf „Ein“ steht. Alle anderen Laufwerke (Partitionen) sind „Aus“.

    Funktion Erstellen -> Name des Wiederherstellungspunktes eingeben -> Erstellen bestätigen. Dann die Meldung: „Wiederherstellungspunkt wurde erfolgreich erstellt“.

    Nun gerate ich in eine Situation, in der ein Wiederanlauf ab dem vorab definierten Wiederanlaufpunkt notwendig ist.

    Die Funktion: „Systemdateien und -einstellungen von einem Systemwiederherstellungspunkt wieder herstellen“ angewählt. Firewall ausschalten dann Wiederherstellen Start. Das System fährt runter - wieder hoch. Dann die Meldung, dass das System nicht wieder hergestellt werden konnte. Ich soll mir einen anderen Anlaufpunkt suchen.

    Das habe ich manchmal (mehr aus Verzweiflung gemacht), wieder die selbe Fehlermeldung.
    Auch auf vom System definierten Wiederherstellungspunkten.

    Eine untragbare Situation.

    Das nenne ich „Russisches Roulett“ mit der Systemsicherheit. Dieses Sache ist so absurd, dass ich überzeugt bin, Fehler zu machen.

    Welchen?

    Gebt mir bitte einen Hinweis.


    Danke.

    Gruß
    Nullchecker
     
  2. Werbung
  3. SeewolfPK

    SeewolfPK Aktives Mitglied

    AW: „Russisches Roulett“ mit der Systemwiederherstellung ab einem Wiederherstellungsp

    Ich halte von den Wiederherstellungspunkten überhaupt nichts.
    Aus diesem Grunde nutze ich Acronis. Die Version 2010 läuft auch auf WIN7 und ist recht preiswert zu erstehen.
    Ich habe noch keinen Grund gefunden die Version 2011 zu kaufen und erste recht nicht, die WIN-eigene Wiederherstellung
    zu nutzen. Diese ist bei mir deaktiviert!

    Es mag User geben, die anderer Meinung sind. Der Beitrag von Nullchecker bestärkt mich in meiner Meinung.
     
  • Werbung
  • Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.