Probleme mit Videoabspielsoftware


Forum: Media / Audio / Video (Windows 7)

Video und Audioprobleme, TV und Windows-Mediacenter Themen, Sonstige Multimedia-Anwendungen

  1. Passwort ändern

    Passwort ändern Mitglied

    Hallo, nach dem das Audioproblem (siehe https://windows-hilfe-forum.de/f50/audio-problem-2853/) gelöst ist, habe ich Probleme mit verschiedener Videoabspielsoftware.
    Meine HW: hp Pavillion dv6 Notebook mit Win7 HomePr./64Bit, Intel i7 Q720 CPU und 4 GB DDR3-RAM. Eigentlich genügend Power oder bringt eine Aufrüstung auf 8 GB merkliche Vorteile? 8 GB ist der Maximalwert, aber teuer, da es zwei 4er Notebook-DDR3-Riegel braucht. Habe nur zwei Slots für RAM. Grafik ist eine Geforce 230M. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

    Am Notebook angeschlossen ist entweder der externe Monitor hp LP2275w oder der TV Sony KDL-40W4000, über HDMI angeschlossen. Beim Wechsel des externen Anzeigegerätes muss am NB entsprechend umgesteckt werden.

    Zum Problem: Gegegeben sind Videodateien in PAL, 720p, 1080i und 1080p. Zum Teil om TV aus aufgezeichnet (HDTV, Endung .ts), zum Teil selbst gefilmt (AVCHD .m2ts oder DSLR .mov) Apspielen kann ich die entweder mit dem VLC 1.1.5 (eigentlich mein Favorit), MPlayer Classic (wegen Problemen mit dem VLC besorgt) oder dem WMP.
    Sämtliche HD-Videos ruckeln beim Abspielen mit dem VLC mehr oder weniger stark (deutliche Ruckler und Freezer bis hin zu wechselnden Standbildern), mit steigender Auflösung stärker, aber erkennbar auch schon bei 720p Videos. Die selbstgefilmten DSLR Videos (1080p) laufen etwas besser (aber auch nicht perfekt) als die aus dem Camcorder als AVCHD (1080i). Der Ton läuft meistens störungsfrei. WMP zeigt dieses Problem nicht, der MP meistens(!) auch nicht.
    Beim Start einer Videodatei mit VLC, startet dieser dort, wo er zuletzt hingeschoben wurde und in der Grösse vom letzten Mal (z.B. TV Vollbild). Der MPlayer startet immer unmaximiert und immer am NB - muss ihn dann immer zum TV schieben und maximieren.

    VLC und WMP zeigen beim abspielen am TV durchsichtige Streifen die von unten nach oben laufen. Und zwar bei allen Dateien, PAL und HD. Quasi wie früher bei oft abgespielten VHS Videos. Der MPC zeigt dieses Verhalten nicht.
    Abspielen am ext. Monitor (oder internen des NB) geht auch am VLC/WMP ohne diese wandernden Linien. Bei manchen Dateien, ist nach dem Rüberschieben des MPC-Fensters zum TV das Bild weg. Der Ton ist zu hören, und sobald ich es zurück zum NB-Monitor schiebe, gibts wieder ein Bild. Wieder zum TV geschoben ist es wieder weg. Gesehen mit SD .ts Dateien. Bei manchen ist dieses Verhalten, bei anderen nicht. Nicht nachvollziehbar.

    Das ist es erstmal, was mir zu dem Thema einfällt. Ich denke, das reicht auch :)
    Hat jemand eine Idee? Den Grafiktreiber habe ich ja schon in dem anderen Thread (s.o.) aktualisiert.
    Danke im Voraus.

    Gruss, Thorsten

    PS: So, hier muss man HTML benutzen um eine Formatierung reinzukriegen. Das muss man ja erstmal wissen. Aber HTML ist gefährlich und IDR auch deaktiviert in den meisten Foren.
     
  2. Werbung
  3. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: Probleme mit Videoabspielsoftware

    Warum verwendest du nicht einen kleinen Hardware Mediaplayer so ziemlich alles abspielen kann.
    Habe mir letzte Woche den WD TV Live gekauft. Ein Gerät so groß wie eine Zigarettenschachtel, wird direkt per HDMI am TV angeschlossen und an diesem Gerät schließt du lediglich die Festplatte an mit deinen Video-/Audio Dateien und kannst diese bequem mit mitgelieferter Fernbedienung ruckelfrei abspielen. Da Gerät spielt so ziemlich alles ab, z.B. MKV-Container, DVDs, Blu-Rays, AVI-Dateien etc. Auch das abspielen von ISO-Dateien (DVD/BD) ist problemlos möglich. Einfacher geht es nicht und das Gerät beraucht nur 7-8 Watt Strom.

    Was für einen Prozessor hast du den im Notebook eingebaut?
    Sind die Energieoptionen aktiviert? Evtl. CPU Takt zu niedrig?

    Gruß
    Thomas
     
  4. Passwort ändern

    Passwort ändern Mitglied

    AW: Probleme mit Videoabspielsoftware

    Das ist wieder ein zusätzliches Gerät was ich nicht brauche. Der PC bzw. VLC kann auch alles abspielen bzw. muss es können.
    Kann nicht sein, Strom wird in Ampere gemessen!
    siehe oben. i7 Q720
    In der Tat, dachte eigentlich ich hätte es auf Ausbalanciert stehen. Ich erinnere mich jetzt aber, da war mir der Lüfter zu laut. Jetzt, wo ichs wieder umgestellt habe sind die Ruckler weitestgehend weg, aber die Streifen sowie der andere Kram, ist noch da. Nach einer längeren Pause mit dem MPC habe ich ein Standbild mit Ton (das aktuelle Bild der akuellen Zeitskala miit laufendem Ton), vorher, d.H. im Energiesparmodus hatte ich normales Video aber ohne Ton sobald Abspielen weitergeführt wurde. Das Problem mit dem MPC, dass beim Rüberschieben zum TV das Bild verschwindet, besteht immer noch - aber nur bei manchen Dateien. Diese kann ich am TV nicht anschauen, es lappt bei diesen nie. Und das Fenster startet auch grundsätzlich im NB-Display.
     
  5. Passwort ändern

    Passwort ändern Mitglied

    AW: Probleme mit Videoabspielsoftware

    Weiss jetzt keiner weiter? Zusätzlich hatte ich jetzt noch das Phänomen, dass der VLC rundsätzlich im "TV" startet, auch wenn der TV gar nicht angeschlossen ist, sondern der Moinitor (VLS war zuletzt im TV plaziert aber bei Displaywechsel gibts den TV in der Konfig ja nicht mehr...)
     
  6. Passwort ändern

    Passwort ändern Mitglied

    AW: Probleme mit Videoabspielsoftware


    Kann das mit den Streifen evtl. auch am TV liegen? Auch wenn es beim MPC keine Streifen gibt (wenns denn funktioniert)?
     
  7. Passwort ändern

    Passwort ändern Mitglied

    AW: Probleme mit Videoabspielsoftware

    ja und nun?
     
  8. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: Probleme mit Videoabspielsoftware

    Ich denke, der VLC merkt sich die letzte Position, deswegen versucht er auch am TV weiterhin die Dateien dort abzuspielen. Ich könnte mir vorstellen, dass es eine sog. INI-Datei gibt, die dafür verantwortlich ist. Vieleicht weiß jemand mehr. Habe mit meinem Notebook (auch Core I7) und eigener Grafikkarte (ATI) keine Probleme diese sowohl am TV als auch am Notebook ohne Probleme Videodateien aller Art ruckelfrei abzuspielen. Aber seitdem ich den kleinen Hardware Player habe, verwende ich meinen Notebook nicht mehr dafür, da bequemer, da auch eine Mini-Fernbedienung beilag. Hast du eigentlich BIOS- und Grafiktreiber auf dem neusten Stand? Läuft der Core I7 im Turbo Modus? Bei mir ist ein Programm dabei, wo ich die Leistung des Prozessors erhöhen kann.

    Nimm mal ein Diagnoseprogramm und mache einen Leistungs- bzw. Stabilitätstest. Nicht das es an der Hardware liegt.
     
  • Werbung
  • Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.