[gelöst] Probleme beim Booten nach Neuinstallation


Forum: Installation (Windows 10)

Windows 10 Installationsprobleme, Fragen zur Neuinstallation und Upgradeinstallation von Windows 10

  1. cg_OS

    cg_OS Neuling

    Hallo liebe Forums-Mitglieder,

    ich durchforste seit einigen Stunden jetzt das Internet und konnte mir auch mit verschiedenen Lösungsansätzen helfen. Am meinem aktuellen Punkt komme ich jedoch nicht mehr weiter und finde auch keine Lösung für dieses doch recht spezielle Problem.
    Zunächst einmal zu meiner Situation:
    Ich habe mir vor einigen Monaten einen neuen PC zusammengestellt und diesem im Dual-Boot mit Linux Mint und Windows 10 Student betrieben.
    -kurz zu meinem System, ich betreibe eine SSD auf der beide Betriebssysteme installiert sind und eine HDD die als reiner Datenträger fungiert, sodass ich zwischen den Systemen kommunizieren kann-
    Nachdem ich beim Start immer mehr Probleme hatte und diese auf die Linuxpartition zurückgeführt habe, entschloss ich mich eine vollständige Neuinstallation vorzunehmen. Dazu habe ich den Installationsträger eingesteckt und während der Installation über den cmd eine vollständige Formatierung beider Festplatten vorgenommen. Da ich in einem ersten Schritt festgestellt habe, dass mit der SSD etwas nicht stimmt (warum auch immer, sie wird nur bei ca. jedem 3. Start erkannt) habe ich diesmal Windows 10 Student auf der HDD installiert. Nun zum eigentlichen Problem:
    Ich bekomme den WindowsBootManager und den Ubuntu BootManager nicht von der SSD. Ich habe bereits mit EASYUefi versucht die BootManager zu entfernen aber ohne Erfolg, diese verbleiben auf der SSD. Zweites Problem, ich habe lange keinen Bootmanager auf meine HDD bekommen. Jetzt konnte ich mit dem Befehl "bcdboot C:\Windows /l de-de" einen Windowsbootmanager erzeugen, sodass mir im BIOS die HDD auch als UEFI Drive angezeigt wird. Problem: dieser Bootmanager ist defekt. Sämtliche Befehle mit bootrec helfen nicht, da, sobald wie die SSD abgeklemmt ist, der Speicherort nicht mehr gefunden wird. Mit anderen Worten er erkennt zwar eine Art WindowsBootManager auf meiner HDD, nimmt diese aber nicht für voll. Der BootManager der SSD scheint also immer noch der Primäre zu sein.
    Sobald ich einen Start durchführe ohne die SSD und über den WindowsBootManager der HDD boote kommt die Fehlermeldung, dass dieser defekt sei oder Windows nicht gestartet werden kann. Gelegentlich startet Windows auch und zeigt mir nach dem Einloggen ein schwarzen Bildschirm oder die gewöhnlich Oberfläche ohne jegliche vorinstallierten Apps (Internet etc.) --> also auch nutzlos.

    Jetzt zu meiner Frage/Bitte: Ich brauche nur einen funktionierenden Computer, Daten sind alle gesichert und beide Festplatten können platt gemacht werde. Wenn es eine Möglichkeit gibt kann ich diesen PC vollständig zurücksetzen. Die SSD kann auch gerne aus dem System fliegen und der PC läuft nur über die HDD. Kennt da jemand vielleicht Tricks wie ich das hinbekomme?

    Liebe Grüße
    Chris
     
  2. Werbung
  3. michael

    michael Beta Tester

    Wenn du die SSD ausbaust, die HDD an den ersten SATA Anschluss klemmst, dann von DVD bootest und Windows 10 installierst, hast du die gleichen Probleme?

    Du willst zukünftig weiterhin 2 Systeme nutzen?
    Der Linux Bootmanager soll dafür genutzt werden?
     
  4. cg_OS

    cg_OS Neuling

    Hi Michael,

    danke für deine Hilfe! Leider konnte ich ohne angeschlossene SSD auch keine Neuinstallation durchführen. Da die HDD nicht ausgewählt werden konnte. Bin mir nicht mehr ganz sicher, lag aber im Enddefekt auch daran, dass die SSD mit dem BootManager fehlte.
    Ich konnte aber mein Problem anderweitig lösen. Falls jemand seinen PC softwaretechnisch auch vollständig an die Wand gefahren hat könnte es interessant sein.

    Mit einem bootfähigen Stick mit Windows die Installation starten und die Eingabeaufforderung öffnen. Mit "diskpart" die verschiedenen Festplatten ansteuern und mit "list Partition" die Partitionen anzeigen lassen. Nachdem man diese einzeln gelöscht hat (für alle Festplatten) sind alle BootManager weg. Da ich sicher gehen wollte, dass alles weg ist habe ich mir DBAN zu Hilfe genommen. Dieses Tool macht die Festplatten vollständig platt. Damit sind alle BootManager und Betriebssysteme vom PC runter. Um nun wirklich sicher zu gehen habe ich nach Abschluss von DBAN (hier wird angezeigt, dass alle Platten leer sind und man kommt zu einer Art Linux-Terminal) den PC heruntergefahren und die Batterie des Mainboards entfernt, um den BIOS zurückzusetzen. Nach 2-3 min wieder reingesteckt und ich hatte einen PC, der vollständig zurückgesetzt und leer ist. Jetzt konnte ich ganz normal Windows installieren.

    Vielen Dank und Gruß
    Chris
     
  5. michael

    michael Beta Tester

    Ahh OK, dann waren da sicher Partitionen drauf, die du während der Windows-Installation nicht sehen konntest, oder?
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.