Netzwerkprobleme, Netzwerkstandort


Forum: Netzwerk und Internet (Windows 7)

Netzwerkprobleme, Arbeitsgruppennetzwerk, Heimnetzgruppe, Freigaben, Internetzugang, WLAN, DSL etc.

  1. virtualsinger

    virtualsinger Mitglied

    Hallo zusammen,
    ich bin neu in diesem Forum und wende mich an Euch in der Hoffnung auf eine Lösung für mein Problem. Ich muss vorausschicken, dass ich kein Computerspezialist bin sondern Musiker, der in einem Netzwerk mehrere PCs vereinen möchte.
    Seit Wochen raufe ich mir die Haare (nur mehr virtuell vorhanden) und schaffe es nicht dass die PCs untereinander kommunizieren (obwohl ping positiv). In der Literatur hört und liest sich das so einfach an, in Realita ist das aber meist vollkommen anders.

    Mein Netzwerk sieht wie folgt aus:

    PC1 (W7 64bit) ------+
    Switch ------- DSL-Modem
    PC2 (W7 64bit) ------+
    PC3 (W7 32bit) ------+

    Was ich auch mache ich komme immer wieder in ein "nicht identifiziertes Netzwerk" in dem ich den Netzwerkstandort nicht ändern kann (Link nicht blau unterlegt).
    Habe auch versucht ein "Heimnetzwerk" zu erstellen, es wird immer ein "nicht identifiziertes Netzwerk".
    Selbst wenn es mir einmal gelingt, die PCs im Explorer sichtbar zu machen, zugreifen kann ich darauf über das Netzwerk aber nicht - immer dieses Meldung "Auf ... kan nicht zugegriffen werden. Entweder ist der Pfad falsch oder Sie haben keine Berechtigungen" (sinngemäß).
    Aufgrund der verwendeten Musikprogramme (Vienna Ensemble Pro, FX-Teleport usw.) muss ich aber mit fixen IP-Adressen arbeiten.
    Da nur ich in diesem Netzwerk zugange bin, ist auch eine Kennwortanmeldung eher nicht erwünscht.
    Wie muss ich denn vorgehen - wenn möglich bitte eine Anleitung für "Dummies", wie gesagt bin kein Spezialist - damit ich endlich ein funktionierendes Netzwerk betreiben kann, in dem ich eventuell auch den Netzwerkstandort bestimmen kann.
    Vielleicht kann sich jemand erbarmen und mir eine Schritt für Schritt - Anleitung zur Verfügung stellen.

    Liebe Grüße aus Wien
    virtualsinger
     
  2. Werbung
  3. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: Netzwerkprobleme, Netzwerkstandort

    Als erstes ein paar Fragen, um dir helfen zu können?
    Wie lauten die IP-Adressen / Subnetz-Masken / Standardgateways an den einzelnen PCs?
    Hast du alle mit der Option "Heimnetzwerk", "Arbeitsplatz" oder "Öffentliches Netzwerk" installiert?
    Sind alle PCs der Gruppe "Heimnetzwerk" beigetreten (siehst du im Netzwerk- und Freigabecenter)
    Hast du was an den Einstellungen bei TCP/IP (IPV6) etwas eingetragen oder so belassen wie es ist?
    Läuft bei dir an den PCs eine Sicherheitslösung bzw. hast du die interne Firewall von Windows 7 konfiguriert?
    Sind Freigaben für die Laufwerke-/Partitionen eingerichtet?
    Welche Berechtigungen hast du bei den Freigaben vergeben?

    PS: Netzwerkkonfiguration ist halt nicht unbedingt was für Anfänger.
    Aber für deinen Zweck kann man es durchaus mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären, wenn man o.g. Fragen beantwortet bekommt.

    du könntest so anfangen:

    PC1 - z.B. IP-Adresse: 192.168.2.11 , Subnetzmaske: 255.255.255.0
    PC2 - z.B. IP-Adresse: 192.168.2.12 , Subnetzmaske: 255.255.255.0
    PC3 - z.B. IP-Adresse: 192.168.2.13 , Subnetzmaske: 255.255.255.0

    DSL-Modem ist das tatsächlich ein Modem oder evtl. ein Router?
    Erfolgt hier die Einwahl ins Internet manuell?
    Falls das ein Modem ist und der Router z.B. Fritzbox ist wäre die Standart-IP-Adresse des Routers z.B. 192.168.178.1, ein Telekom-Router z.B. 192.168.1.1 usw.
    Dann müsstest du o.g. PCs mit der gleichen IP-Adresse (nur erste 3 Oktetten) ausstatten z.B. 192.168.178.11 für PCs, 192.168.178.12 für PCs etc.
    Zusätzlich müssest du bei den PCs ein Standardgateway und die DNS-Adresse des Routers eintragen. Bleiben wir bei unserem Beispiel-Router Fritzbox: 192.168.178.1 -> DNS-Adresse + Standardgateway.
    Damit wären alle PCs im gleichen Subnetz und untereinander erreichbar und können ins Internet.
    Eine Sicherheitslösung wie Kaspersky, Norton, McAfee etc. müssten Port 80 minimum freigeschaltet haben (was i.d.R. Standardmäßig der Fall ist), damit der Browser die Adressen wie www.google.de auflösen kann.

    Die Arbeitsgruppe sollte möglichst bei allen PCs den gleichen Namen haben.
    Z.B. HEIMNETZGRUPPE

    Das Netzwerk kannst du wie folgt prüfen:

    Eingabeaufforderung über Startmenü starten oder über Windows-Taste und R und dann als Befehl CMD eingeben und OK-Schaltfläche klicken kannst du die Eingabeaufforderung starten und dann folgenden Befehl(e) verwenden:

    Ping PC1 oder
    Ping PC2 oder
    Ping PC3 oder
    Ping 192.168.x.x (x = Adresse deine Netzes und PCs!) z.B. 192.168.178.11

    Hier sollte viermal ein TTL-Wert = Time to Live Wert zurückgeliefert werden, dann ist erst mal das TCP/IP-Protokoll in Ordnung und die Pakete konnte gesendet-/empfangen werden.

    mit NSLOOKUP kann die die Namensauflösung testen

    Hier sollte z.B. bei einer Fritzbox die DNS-Adresse erscheinen

    Hier kannst du noch deine Adressen der PCs eintragen, damit du siehst, ob diese aufgelöst werden z.B. 192.168.178.11

    mit exit kommst du wieder auf die normale Eingabeauforderung.

    Wenn soweit alles geht, bist du schon einen großen Schritt weiter.

    Jetzt musst du z.B. bei PC1 ein Laufwerk, einen Ordner oder eine Partion freigeben.

    Rechte Maustaste auf den Ordner-/Partition -> klick auf Freigabe
    (Rest weiß ich im Moment nicht aus dem Kopf), müsstest du aber finden.
    Freigabename festlegen z.B. DokumentePC1

    PC2 müsste jetzt über das Netzwerksymbol zumindest die einzelnen PCs finden.

    Wenn du bei PC1 z.B. PC2 anpingst, dann bekommst du den TTL-WErt zurück und auch umgekehrt und bei PC3.

    Du kannst z.B. bei PC1 über den sog. UNC-Pfad versuchen den Freigabepfad zu errreichen.

    Z.B. \\PC2\DokumentePC1 -> wie oben bei unserem Beispiel

    Wenn da Dokumente drin liegen, sollte ein Explorer-Fenster mit den Daten aufgehen.
    Falls nicht, stimmt was mit der Namensauflösung nicht.

    In diesem Fall, mal versuchsweise die Windows-Firewall und die Sicherheitslösung (falls vorhanden!) zu deaktivieren.

    und dann nochmals versuchen.
    Wenn es jetzt geht, muss du bei der Sicherheitslösung oder Firewall den Fehler suchen oder auf Standard zurücksetzen (falls möglich!)

    Hoffe, dass ich es dir so einigermaßen erklären konnte.

    Gruß

    Thomas
     
  4. virtualsinger

    virtualsinger Mitglied

    AW: Netzwerkprobleme, Netzwerkstandort

    Hallo Thomas,
    vielen lieben Dank für die rasche Antwort.

    Hier die Antworten zu Deinen Fragen:
    IP-Adressen
    PC1 -> 192.168.1.10
    PC2 -> 192.168.1.11
    PC3 -> 192.168.1.12

    Subnetz bei allen 3 -> 255.255.255.0

    Bei keinem PC habe ich ein StandardGateway vorgegeben und auch keine DNS.

    Das DSL-Modem ist von der österr. Telekom und hat die Bezeichnung ST585 der Firma Thomson.

    Mein Switch hat die Bezeichnung DGS 1005 D und ist von der Firma D-Link.

    Ich habe am PC1 ein Heimnetzwerk erstellt es wurde aber immer ein "nicht identifiziertes Netzwerk daraus". Ich habe auch das Kennwort bei der Erstellung erhalten wurde aber bei keinem der weiteren PCs danach gefragt. Es steht aber, dass die PCs einer Heimnetzwerkgruppe beigetreten sind. Sie sind auch im Netzwerk sichtbar können aber nicht angesprochen werden.

    Alles PCs sind in der gleichen Arbeitsgruppe MUSIC.

    Die Einstellungen bei TCP/IP (IPV6) habe ich nicht verändert sind aber überall auf aktiv.

    Ich habe die Firewall in W7 zunächst ausgeschaltet um endlich einmal das Netzwerk zum Laufen zu bringen.

    Habe im Prinzip, da ich nur alleine in dem Netzwerk zugange bin, alle Ordner, Laufwerke auf allen PCs freigegeben (wie von Dir beschrieben).

    Die Berechtigungen lauten auf JEDER.

    Die Pings habe ich durchgeführt und ich kriege auch entsprechende Werte zurück (die PCs sind ja im Netzwerk sichtbar).

    Mein Netzwerk scheint ein Chaos zu sein. Gibt es irgendeinen Befehl mit dem ich die Konfigs in den einzelenen PCs zurücksetzen kann und dann wieder alles neu (nach Deiner Anleitung) konfigurieren kann?

    Ändert sich durch meine zusätzlichen Angaben etwas an Deiner Anleitung oder soll ich das einmal mit Deinen Werten probieren. Ich kriege heute Besuch von einem Techniker der TELEKOM, vielleicht kann mir der die IP-Adresse des Modems/Routers sagen.

    Liebe, aber verzweifelte Grüße aus Wien

    Albert (vulgo virtualsinger)
     
  5. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: Netzwerkprobleme, Netzwerkstandort

    Da hast du erst mal alles richtig gemacht.
    Das Netzwerk, was als "nicht identifiziertes Netzwerk" angezeigt wird, ist das nur ein PC, bei dem es so ist, oder bei noch einem PC. Du musst auch das gleiche Kennwort beim beitreten der Heimnetzgruppe mit angeben. Hast du das getan? Klein- und Großbuchstaben bitte beachten.

    Du könntest aus dem Heimnetzwerk wieder "austreten".
    Im Netzwerk- und Freigabecenter kannst du die Verbindung wieder trennen und dich vom Heimnetzwerk wieder entfernen. Genauer Fehlerkontext fällt mir im Moment nicht ein.
    Das machst du für alle 3 PCs und versucht es nochmal.
    Startet zwischendrin alle PCs nach Austritt aus dem Heimnetzwerk neu.
    Kannst ja mal den von mir angegebenen IP-Bereich verwenden und dem Heimnetzwerk erneut beitreten.
     
  6. virtualsinger

    virtualsinger Mitglied

    AW: Netzwerkprobleme, Netzwerkstandort

    Hallo Thomas,

    zunächst recht herzlichen Dank für Deine Bemühungen, die letztendlich sehr sehr wertvoll für die Lösung meines Problems waren. Ja richtig, mein Netzwerkproblem ist gelöst.
    Was habe ich gemacht?
    Wie empfohlen habe ich alle PCs aus der Heimnetzwerkgruppe, die ein "nicht identifiziertes Netzwerk" war bei dem ich den Netzwerkstandort nicht ändern konnte, herausgenommen, vom Switch abgesteckt und neu gestartet. Zwischenzeitlich war der TELEKOM-Mann bei mir und hat mir einen neuen Internetzugang gemacht und mir die IP meines "DSL-Modems" mitgeteilt, diese habe ich dann in den TCP/IP (IPV4)- Eigenschaften bei jedem PC als Standardgateway eingegeben. Die IP-Adressen habe ich wie vorgeschlagen vergeben und überall die gleichen Subnetzdaten.
    Beim neuerlichen Verbinden mit meinem Switch konnte ich plötzlich den Netzwerkstandort wählen und habe "Heimnetzwerk" gewählt, das auch als solches und nicht mehr als "nicht identifiziertes Netzwerk" angezeigt wurde. Das habe ich der Reihe nach bei allen PCs gemacht und eine perfekte Kommunikation der PCs untereinander damit erreicht. Zuletzt habe ich an den Switch mein DSL-Modem angeschlossen. Als ich dann mit meinen PCs ins Internet wollte funktionierte das aber irgendiwe nicht. Im Browser erschien so ein Button mit "Netzwerk- bzw. Verbindungsprobleme lösen". Den habe ich gedrückt und schon konnte ich ins Internet. Das erfolgte bei allen PCs sodass ich nun mit jedem auch, neben der Kommunikation untereinander, auch ins Internet komme. Jetzt kommt das Interessante. Die TCP/IP (IPV4)-Eigenschaften meiner LAN-Verbindungen waren alle auf automatisch (IP-Adresse und auch DNS) gesetzt. Was aber das Beste an der Geschichte ist, meine netzwerkübergreifenden Musikprogramme, von denen ich bis dato glaubte sie benötigen eine fixe IP - steht auch so in den Manuals - funktionieren trotzdem. Die Anwahl der PCs erfolgt halt nicht über die IP sondern über den Namen des PC in der Arbeitsgruppe.
    Langer Rede kurzer Sinn, Alles funzt perfeto und ich bin, dank Deiner Hilfe relativ rasch zu einem sehr positiven Ergebnis gekommen.Nochmals vielen Dank für Deine Hilfe.

    Erleichterte und freundliche Grüße aus Wien

    Albert (vilgo virtualsinger)
     
  7. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: Netzwerkprobleme, Netzwerkstandort

    Was machst du mit deinem PC so. 24 GB RAM, WOW. Machst du Grafik-/Videobearbeitung?
     
  8. virtualsinger

    virtualsinger Mitglied

    AW: Netzwerkprobleme, Netzwerkstandort

    Hallo Thomas,

    ich arbeite mit insgesamt vier vernetzten PCs (jetzt geht das ja Gott sei Dank) und mache Musik im Stil von Hans Zimmer, Jean Michel Jarre, so Art Filmmusik halt. Mache das aber rein nur zum Spaß, da ich mir bis jetzt noch nicht die Mühe machte mich und meine Musik entsprechend zu promoten.
    Auf dem ersten PC ist CUBASE 5 als Sequencer, am zweiten VIENNA INSTRUMENTS, am dritten GIGASTUDIO und der vierte dienst zum Mastern. Der erste PC hat die 24 GB RAM, da daruaf auch noch eine Reihe von Virtuellen Instrumenten laufen, die halt entsprechend RAM brauchen.

    Liebe Grüße

    Albert (vulgo virtualsinger)
     
  9. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: Netzwerkprobleme, Netzwerkstandort

    Das ist ja interessant. Meine Geschäftskollegin macht auch Musik, aber die Software bei Ihr scheint nur bei Windows XP vernünftig zu laufen (Besserer Klang) etc. Sie macht Beats u.a. für Prominente Sänger.
     
  10. virtualsinger

    virtualsinger Mitglied

    AW: Netzwerkprobleme, Netzwerkstandort

    CUBASE 5 läuft als 64 bit-Anwendung unter W7 64 bit sehr stabil und ich habe damit den Vorteil mein RAM auch ausnutzen zu können. Mittlerweile bieten auch andere namhafte Anbieter 64 bit-Anwendungen (z.B. EWQL-Play, True Pianos, Kontakt 4, SaxLab2 usw.) an, die alle in der 64 bit-Umgebung ausgezeichnet und stabil performen. Ich habe früher auch nur mit XP-Prof gearbeitet, allerdings in der 32 bit Version, denn die x64 war nicht so besonders und auch gab es noch nicht so viele XP x64-Anwendungen. Abgesehen von den Netzwerk-Startschwierigkeiten finde ich W7 ausgezeichnet. Meinen einzigen VISTA-PC habe ich nun auch auf W7 upgegraded, denn VISTA war für einen normalsterblichen User wie mich , eine Katastrophe.

    Liebe Grüße auch an Deine Geschäftskollegin.

    Albert (vulgo virtualsinger)
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.