Lexware Büro Easy oder doch lieber Steuerberater?


Forum: Software (Allgemein)

Betriebssystemunabhängige Softwarethemen. Anwendungsprogramme, Webbrowser und andere Software

  1. GameP

    GameP Mitglied

    Hallö,

    ich hab mich vor kurzem selbstständig gemacht und muss sagen, dass meine Buchhaltungskenntnisse doch eingerosteter sind als gedacht...:-(

    Nun steht für mich die Frage im Raum ob ich mich an einen Steuerberater wende, welcher der Meister in seinem Fach ist, oder ob ich mir einfach die Lexware-Software wie im Titel beschrieben anschaffe und mich hier einarbeite und meine Sachen alleine mache. Von der Produktbeschreibungen her ist eigentlich alles dabei was ich so brauche.

    Ich denke mal hier sind noch mehr im Forum vertreten die den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben und auch mal vor dieser Entscheidung standen. Natürlich bin ich offen für alle anderen vielleicht auch besseren Softwarelösungen, Dienstleister oder so...!
     
  2. Werbung
  3. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: Lexware Büro Easy oder doch lieber Steuerberater?

    Habe mich auch vor ca. 7 Jahren Selbstständig gemacht und verwende das Produkt Lexware Financial Office.
    Im Prinzip leicht zu bedienen. Aber die Faktura ist echt Schrott und verrsacht "faule Eier" im System bei Buchungen mit anschließendem Druck. Aber die Buchhaltungsoftware ist echt gut. Updates mache ich nur bei sehr vielen gesetzlichen Änderungen.
    Du bekommst von Lexware auch die Buchhaltung alleine. Kostet weniger als 100 Euro. Einmal eingerichtet und entsprechenden Buchungsvorlagen, dann ist das Buchen ein Kinderspiel. Das einzigste schwierige beim Buchen am Anfang ist das finden des Sachwerte-Schlüssels. Z.B. wenn du am Anfang SKR03 (für kleinere Firmen und Einzelunternehmer ausreichend) festgelegt hast, dann würdest du z.B. die Spritrechnung auf 4580 buchen (Sonstige KFZ-Kosten), Telefon auf 4920, Fachzeitschriften/Bücher auf 4970 etc. Gerade die Buchungsvorlagen minimieren den Aufwand erheblich. Nur am Anfang musst du aufpassen wg, Soll und Haben. Das machen viele falsch, wie ich auch am Anfang. Im Soll gebucht wird immer dann, wenn Geld auf das Konto kommt. Ins Haben wird gebucht, wenn Geld vom Konto geht (z.B,. Rechnung bezahlt wird.) Gegenkonto ist dann z.B. das Bankkonto -> 1200 oder Kasse -> 1000. Am Ende der Buchungen muss immer der Kontostand exakt stimmen.

    Gruß
    Thomas
     
  4. GameP

    GameP Mitglied

    AW: Lexware Büro Easy oder doch lieber Steuerberater?

    Danke für die schnelle Antwort...dann schau ich mir Financial Office gleich mal an was das so kann und was es vielleicht noch so im "Günstigbereich" im Hause Lexware gibt...;-)
     
  5. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: Lexware Büro Easy oder doch lieber Steuerberater?

    Wie gesagt, wenn du eine reine Buchhaltung braucht würde ich den Lexware Buchhalter nehmen. Dann sind auch die Folge-Updates billiger!

    Kannst ja auch die Rechnungen mit Excel schreiben. Reicht vollkommen. Dann einfach in die Buchhaltung auf das Debitorenkonto buchen und gut ist. Dann den Zahlungseingang buchen, wenn das Geld auf das Konto kommt. Dann erst zahlst du die Umsatzsteuer, falls du Gewerbetreibender bist. Am Anfang der Einrichtung musst du alles ganz genau eintragen ob du der Soll oder IST-Versteuerung unterliegst.

    Gruß

    Thomas
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.