Hilfe! PC BIOS von 2010, Multiboot auf HDD>2TB erwünscht. Wie konfigurieren?


Forum: Installation und Updates (Windows 8)

Windows Installationsprobleme, Fragen zur Neuinstallation und Upgradeinstallation von Windows 8

  1. GiBy

    GiBy Guest

    Guten Tag miteinander!
    Ich war jüngst mal wieder unvorsichtig und risikofreudig, nebenbei auch noch abgelenkt. :( Jetzt bin ich nach Lesen mancher Tips und noch mehr Seiten nur verwirrt...

    Ich habe eine nicht bootende Platte 1.5TB und eine große neue von 3TB, die ich gescheit multibootend (allein oder mit Ausweichsystem in Form des ehemals auf der alten Platte installierten Windows) machen möchte.
    Gerne würde ich einen Bootmanager (Grub o.ä.) nehmen, wenn er das Folgende erfüllt:
    - variabel nachmeldbare OS,
    - auch rückverzweigbar und auf removable media
    - macht Partitionen bootbar, die die OS selber nciht booten können (XP auf GPT zB).
    Geht das?

    Hintergrund/Krankengeschichte:

    Mein PC ist augenscheinlich ohne U-/EFI Unterstützung, wenn auch die 1,5TB-Platte vom Hersteller wohl GPT't war, denn sie hatte eine ~100 MB große, namenlose Boot-, die Systempartition mit Windows 7 Home Preload und eine Hersteller-Recovery-Partition gehabt. Da ich die Systempartition gekürzt hatte und die freigeräumten 20 GB für ein Ghost32-Image des Preloads genutzt hatte, frage ich mich nat. ob das stimmt, mit GPT überhaupt gegangen wäre ... Der SATA-Controller war im BIOS in Betriebsart AHCI eingestellt.
    Das System lief ein halbes Jahr auf Win8.1, seit ich das Win7home für eine Anwendung geopfert hatte, die von einem Tag auf den anderen nicht mehr (auch nicht in verschiedenen Kompat.-modi) laufen wollte. Da sie mit Win8.1 auch nicht laufen wollte, installierte ich schließlich ein WinXP SP3 32bit, wozu ich erst das SATA im BIOS auf IDE umstellen musste und die 100 MB-Part oder den Bootmanager/die Bootfähigkeit der Win8-Install verlor.
    Gibt es eine Möglichkeit die Bootfähigkeit der 1,5TB-Platte wiederherzustellen? Dann würde ich die 3TB-Platte zwar sicherheitshalber trotzdem so aufsetzen, wie oben besprochen, könnte allerdings wieder wie bisher mit Win8 weiterfahren.

    Wunsch-Vision:

    Ich würde gerne, da meine alte 1,5TB-Platte eventuell bald nicht mehr richtig funktioniert, meinem BIOS-PC eine 3TB-PLatte (habe davon einige) spendieren. Diese sollte Boot-Laufwerk werden (damit ich mir nicht eine neue "alte" Platte < 2,2 TB kaufen muss, weil ich nämlich meine alte 1,5-er nicht löschen, sondern einstweilen als Datenplatte mitlaufen lassen und mit der Zeit leer räumen will). Der Bootvorgang sollte in einem Menü mindestens die Einträge für ein Linux und Windows 8 sowie möglichst die Rück-Verzweigung auf Wechseldatenträger USB-Stick/SD-/SSD- oder CD-ROM anbieten.
    Welche Partitionierungen (GPT,MBR) und welche Boot-Ladeprogeamme/-manager sollte ich nutzen, welche Reihenfolge der Partitionierung/Installation einhalten?
    Leider blicke ich nicht recht durch die vielen Un-/Möglichkeiten durch und möchte nicht unbedingt erleben, dass meine Vorbereitungen oder Programmauswahl falsch waren.

    Für jedwede Antwort, Tip, Hilfestellung dankt Euch im Voraus
    GB
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Dezember 2014
  2. Werbung
  3. GiBy

    GiBy Guest

    AW: Hilfe! PC BIOS von 2010, Multiboot auf HDD>2TB erwünscht. Wie konfigurieren?

    Hier noch die Partitionstabelle der mit XP behandelten Preload-Platte:

    Disk /dev/sdb: 1500.3 GB, 1500301910016 bytes
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 182401 Zylinder, zusammen 2930277168 Sektoren
    Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Festplattenidentifikation: 0x2bd2c32a

    Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
    /dev/sdb1 * 2048 206847 102400 7 HPFS/NTFS/exFAT
    /dev/sdb2 206848 2844291071 1422042112 7 HPFS/NTFS/exFAT
    /dev/sdb3 2844291072 2887217864 21463396+ c W95 FAT32 (LBA)
    /dev/sdb4 2887217865 2930272064 21527100 12 Compaq Diagnostik
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.