aufrüsten oder irgendwann Neukauf?? (Arbeits-Rechner)


Forum: Hardware (Allgemein)

PC-Kaufberatung & Zusammenstellungen, Komponenten, Peripherie, Notebooks, PDAs, Digitalkameras usw.

  1. poiuzt

    poiuzt Mitglied

    Hallo zusammen,
    ich frage mich derzeit, ob es ggf. Sinn macht, mein System aufzurüsten oder ob ich erstmal so weitermache wie bisher und irgendwann tiefer in die Tasche greife und (fast) alles neu kaufe.
    Vielleicht habt Ihr ja fundierte Meinungen dazu.

    System:
    Board: Gigabyte GA-MA78G-DS3H
    CPU: AMD X2 4850e 2x2500 Mhz ("Stromspar"-CPU)
    Speicher 4x1GB MDT DDR2 800Mhz
    Festplatte: Samsung SpinPoint F1 (1TB)
    Graka: ATI Radeon HD 4350 1Gb mit 2x digital, passiv (wichtig!)
    Monitore: 2 Samsung Syncmaster 215TW
    OS: Win7 Prof 64 Bit

    Anforderungen:
    - KEINE Spiele
    - Eclipse (etc)
    - Photoshop
    - lokaler Webserver (xampp)
    - jede Menge Browserfenster!!!
    - Office-Anwendungen
    - Rechner läuft ~ 16h am Tag

    Ich wünsche mir mehr RAM, da ich wenig akute Rechenleistung zu bewältigen habe, sondern eher viele Anwendungen parallel geöffnet, auf die ich im Wechsel immer wieder zugreifen muss. Fotobearbeitung in Photoshop beschränkt sich auf (verhältnismäßig) kleine Dateien (Web eben). Nun frage ich mich aber, ob es wirklich Sinn macht, in 8GB oder gar 16Gb (könnte mein Board) 'veraltetes'/langsames(??) DDR2-Ram (Board kann nur 800Mhz) zu investieren oder ob es nicht mehr Sinn machen würde, ebenso Board & CPU zu tauschen und dann DDR3-Ram zu haben?! Ich kann das nicht einschätzen, ob/wie sich die Leistungssteigerung dann konkret auswirken würde.

    Im Win-Leistungstest schneidet meine GraKa am schlechtesten ab, aber die hab ich als kostengünstige passive Lösung für 2D (mehr brauch ich nicht) mit eben (ganz wichtig!!!) 2 digitalen Anschlüssen, die mir meine 1680x1050-Monitore ansteuert (ok, ist heute schon fast normal ;-)) angeschafft und auch keine Probleme damit (3D brauch ich, außer ggf. fürs BS selbst, nicht!).

    Ein anderes Problem ist, dass die Festplatte ziemlich voll ist (bzw. meine Systempartition ziemlich voll ist) und ich momentan einfach nicht dazu komme, mein System umzupartitionieren & ggf. neu aufzusetzen (mit allen Sicherungen, die dazu gehören - läuft nun schon wacker seit > 3 Jahren!). Müsste vielleicht mehr Platz auf C: bereit stellen, dann wäre die Performance ggf. auch schon besser?! (ALLE Daten liegen auf anderer Partition - bin da noch oldschool)

    Ihr seht, ich bin verwirrt bzw. weiß nicht, was ich brauche...

    Daher versuche ich mich nochmal zu sammeln: was meint Ihr, ist am Wichtigsten?
    - Festplatte / Systempartition: genügend 'Puffer' einrichten? (momentan 13%=7Gb auf Systempartition, 20%auf Datenpartitionen frei)? (hatte damals nur 50GB fürs BS veranschlagt, da ich dachte, dass mir das reichen würde, das war aber bevor ich mir die Adobe Suite gekauft habe!!!) (ich weiß, dass es Partitionsprogs gibt, die das auch im laufenden System machen, aber ich muss eben meine Daten zu 100% absichern und das alles kostet auch Zeit, was momentan problematisch ist)
    - Ram aufrüsten? (8GB min. 80€ - DDR3 wäre billiger)
    - oder irgendwann alles neu?!?! (momentan nicht geplant)

    An sich ist es nicht so, dass die Performance des Systems mich sehr belasten würde, aber ich muss eben ab und an die zur Arbeit notwendigen Progs einfach mal schließen, weil das Ganze ziemlich lahmt (was mich dann doch manchmal ziemlich nervt). Ob das Prob mit mehr (desselben) RAM(s) behoben wäre, kann ich eben nicht beurteilen.

    Oha, ziemlich konfuses Posting, fürchte ich (ist ja auch schon spät :))
    Gruß und danke für Einschätzungen.
     
  2. Werbung
  3. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: aufrüsten oder irgendwann Neukauf?? (Arbeits-Rechner)

    Die heutigen PC Preise sind schon stark gefallen, vor allen die Preise.

    Als ich damals von einem DualCore Prozessor auf einen Quadcore umgestiegen bin, war das ein richtiger "wow" Effekt.

    Arbeite selbst mit Adobe Photoshop CS4 mit der 64-Bit Edition.

    Habe mir dann erst 12 GB DDR-RAM gegönnt, was ich merklich germerkt habe.
    Auslagerungsdatei konnte ich so deaktivieren.
    Mittlerweilen habe ich mir wg. der günstigen RAM-Preise 24 GB gegönnt.
    Hier kann ich sehr große und viele RAW-Dateien in Photoshop laden und bearbeiten und skalieren.
    Der Geschwindigkeitsunterschied zw. einem DualCore und Quadcore ist sehr groß!

    Bei normalen Anwendungen ist das nur minimal.

    Wenn du ein neues System kaufen willst oder musst irgendwann würde ich dir zu einem Sandybridge System raten.
    CPUs sind günstig. DDR3-RAMs auch.

    Eine normale Grafikkarte (nicht onboard) reicht aber für Photoshop vollkommen aus.
     
  4. Sabine

    Sabine Aktives Mitglied

    AW: aufrüsten oder irgendwann Neukauf?? (Arbeits-Rechner)

    Hallo poizt,

    wenn Du schnell eine Änderung willst, würde ich eine neue (größere?) Festplatte und mehr Speicher kaufen.

    Man kann z.B. mit Paragon BackUp & Recovery die Systempartition auf die neue Platte kopieren (von Boot-CD) und gleichzeitig die Partition vergrößern lassen. Dann die anderen Partitionen auf die neue Platte kopieren.

    Dauert zwar ein Weilchen, aber Du hast weiterhin auf der bisherigen Platte ein funktionierendes System und kannst nach dem Einbau der neuen Platte, wenn alles funktioniert, die alte als Datenspeicher benutzen.

    Dann würde ich mir über den Kauf eines neuen PC's Gedanken machen.

    Liebe Grüße

    Sabine
     
  5. poiuzt

    poiuzt Mitglied

    AW: aufrüsten oder irgendwann Neukauf?? (Arbeits-Rechner)

    Hallo thl1966,
    danke für Deine Antwort. Tja, also komplett aufrüsten/umstellen hab ich momentan noch nicht vor, werde mir die Empfehlung aber merken.
    Ich habe in PS so gut wie nie mit großen Dateien/ hohen Auflösungen zu tun, daher bin ich damit eigentlich zufrieden, es ist eben nur in Kombination mit all den anderen Anwendungen dann schnell der Speicher voll.

    Da mein Posting eindeutig zu lang ist konkretisiere ich nochmal:
    - 1. lohnt es sich Eurer Ansicht nach, jetzt noch 8 oder gar 16 GB DDR2-Ram zu kaufen (und die CPU zu behalten)? Oder bringt mir das Mehr an Speicher nicht soviel, weil es / der Prozessor eben dadurch nicht schneller wird?!
    - 2. lohnt es sich, eine andere CPU (X4) + 8GB/16GB Speicher auf dasselbe Board aufzurüsten? Oder bremst auch hier die Begrenzung der Speicher-Taktung auf 800Mhz zu sehr?

    Das ließe sich wahrscheinlich nur sagen, wenn man beide Fälle konkret testen könnte... Und ich muss das natürlich selbst entscheiden, aber vielleicht möchte ja doch noch wer etwas dazu sagen!
     
  6. poiuzt

    poiuzt Mitglied

    AW: aufrüsten oder irgendwann Neukauf?? (Arbeits-Rechner)

    Hallo Sabine, darüber (weitere Platte) hab ich auch schon nachgedacht - mal sehen.
     
  7. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: aufrüsten oder irgendwann Neukauf?? (Arbeits-Rechner)

    Wegen des Arbeitsspeichers ist es noch wichtig zu wissen, dass Windows in der 32-Bit Version nur max. 4 GB offiziell verwalten kann. Wenn du eine solche Version hast, würden die Speicher brachliegen und könnten nicht verwendet werden. Hier würde ein Windows 7 64-Bit Abhilfe schaffen. Es kommt auch drauf an, wieviel Arbeitsspeicher bei dir belegt ist. Auch wichtig ab wann ausgelagert wird.
    Bei großen Arbeitsspeicher kann du u.U. die Auslagerungsdatei deaktivieren und der Zugriff erfolgt ausschließlich über den RAM. DDR3-RAM ist schneller und kann den Zugriff beschleunigen. Günstige Alternativ wäre das Mainbaord auszutauschen z.B. ein Sandybridge Board mit Intel 2500K CPU und 16 FB DDR3-RAM und den Rest weiterverwenden. Festplatten sind z.Zt. dehr günstig (ca. 50-60 Euro für 2 TB). Beim Einsatz einer SSD kann das Betriebssystem und der Zugriff auf Programme, die auf einer solchen SSD installiert sind, erheblich beschleunigt werden.
     
  8. poiuzt

    poiuzt Mitglied

    AW: aufrüsten oder irgendwann Neukauf?? (Arbeits-Rechner)

    Wie ich oben schrieb: 64Bit
     
  9. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    AW: aufrüsten oder irgendwann Neukauf?? (Arbeits-Rechner)

    Hatte ich übersehen. Dann hast du ja schon mal das richtige Betriebssystem, was mehr als 4 GB verwalten kann.
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.