Anleitung: NAS im Eigenbau


Forum: Hardware und Treiber (Windows 7)

Alles zum Thema PC-Hardware und Peripherie unter Windows 7, Treiberprobleme, Treibersuche

  1. thl1966

    thl1966 Aktives Mitglied

    Wer kann beschreiben, wie man ein NAS im Eigenbau selbst bastelt.

    Ich könnte mir folgendes vorstellen:

    Entsprechendes Gehäuse, wo Motherboard und entsprechend viele Festplatten einpassen
    Gutes und ausreichendes Markennetzteil
    Markenmainboard mit Onboard-Grafikkarte und GBit-Netzwerkarkte
    SATA-Controller mit Raid-Funktion z.B. Adaptec

    Betriebssystem: Linux oder Windows 7
    Eingesetzte NAS-Software: FreeNAS 0.7.1

    Wer hat noch Vorschläge?
     
  2. Werbung
  3. Specu2

    Specu2 Aktives Mitglied

    AW: NAS im Eigenbau

    Kommt ganz drauf an, was man damit macht und für wieviel Clients er gedacht ist. Für den Hausgebrauch reicht ein kleiner Single-Core reicht völlig aus (z.B. ein AMD Sempron 140 auf AM2+ Basis) mit einem Micro ATX Marken MB (alles onboard) ein separater Raid5 Controller, 1GB Ram, ein kleines NT (220 Watt und hoher Energieeffizienz), mind. 3x Toshiba MK6465GSX, 640 GB, 2,5" im Raid5. Wer mehr Power will kann auch SAS Festplatten nehme, die sind aber wesentlich teurer, ebenso die Controller mit Cache. Als OS würde ich SME Server 7 aufsetzen, das lief bei mir einige Jahre problemlos auf meinem Server im Keller (AMD Geode mit separatem SATA Controller) und ist modular erweiterbar. Administriert wird SME via Weboberfläche, ähnlich wie Webmin.
     
  • Werbung
  • Die Seite wird geladen...
    Hier genannte Produkt- und Firmennamen sowie deren Logos koennen eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen sein.